Skip to main content

Kinderquad Benzin – starke Geräte für kleine Nachwuchsrennfahrer

Kind fährt Quad mit BenzinmotorVermutlich hat jeder kleine Junge irgendwann mal den Traum von einem flotten Gefährt. Und damit muss er noch nicht mal warten, bis er eigenen einen Führerschein besitzt, denn ein Kinderquad mit Motor kann schon von kleineren Kindern gefahren werden. Du als Elternteil wirst deinem Kind diesen Herzenswunsch möglicherweise sogar liebend gerne erfüllen, weil du selber als Kind immer davon geträumt hast, so etwas zu besitzen.

Unser Top 5

12345
B2Bike 49ccm Miniquad 2011 Mini ATV Pocketquad Dragon S-14 125 cc Miniquad Kinderquad 2-Takt mit Schneeschieber S-8 Farmer 125 cc Toronto
Modell B2Bike 49ccm Miniquad 2011Mini ATV Pocketquad DragonS-14 125 cc MiniquadKinderquad 2-Takt mit SchneeschieberS-8 Farmer 125 cc Toronto
Preis

299,95 €

329,95 €

418,00 € 849,90 €

449,00 €

719,90 € 749,00 €

MotorartBenzinBenzinBenzinBenzinBenzin
Leistung3,5 PS3,5 PS9,5 PS3,5 PS8 PS
Geschwindigkeit50 km/h55 km/h50 km/h55 km/h50 km/h
GetriebeAutomatikAutomatikAutomatikAutomatikAutomatik
HerstellerB2BikeNitro Motors-BBT-EuropaAktionbikes
Traglast65 kg80 kg90 kg-80 kg
Maße (cm)92 x 57 x 65102 x 59 x 680149 x 90 x 100100 x 50 x 62116 x 76 x 62
Preis

299,95 €

329,95 €

418,00 € 849,90 €

449,00 €

719,90 € 749,00 €

Nicht VerfügbarNicht VerfügbarBei ansehenNicht VerfügbarBei ansehen

Benzin vs. Elektro – welche Vorteile gibt es?

Kind fährt Quad mit Benzinmotor
Ein Kinderquad mit Benzin ist eine gute Alternative zu einem Gerät mit elektrischem Antrieb. Dabei unterscheiden sich diese nicht wirklich vom Modell für Erwachsene – nur die Größe ist kleiner und die Leistung entsprechend geringer. Ein Kinderquad, welches mit Benzin betrieben wird, bietet den Modellen mit Elektro-Motor gegenüber einige Vorteile, weswegen ihnen meistens der Vorzug gegeben wird.

Einer der Gründe, warum ein Benzin Kinderquad beliebter ist, ist die Tatsache, dass es vor dem Gebrauch nicht extra aufgeladen werden muss, sondern das Gefährt jederzeit einsatzbereit ist. Sie sind leistungsstärker, dafür aber auch mit 30-40 Kilogramm vergleichsweise etwas schwerer als E-Quads. Ein weiteres Plus: Die Traglast darf bei bis zu 80 Kilo betragen, was bedeutet, dass es viele Jahre genutzt werden kann.

Und natürlich ist es auch ziemlich cool, wenn das Gerät nicht nur fährt, sondern auch knattert und tönt.

Welche Hubraumgrößen gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Modellen mit 49 ccm und jenen mit 125 ccm. Erstere, haben einen 2 Takt Motor verbaut und kommen auf etwa 3,5 PS und sind somit für Kinder von etwa 6-12 Jahren ideal. Die leistungsstärkeren Kwats mit 4 Takt hingegen sind für jugendliche Kinder ab 12 Jahren besser geeignet und bringen es bereits auf rund 10 PS. Damit lassen sich meistens Geschwindigkeiten von 10 bis etwa 60 km/h erzielen.

 

Was viele nicht wissen: Motorisierte Kinderquads haben keine Straßenzulassung, was bedeutet, dass sie ausschließlich auf privatem Gelände, zum Beispiel im Garten, benutzt werden dürfen. Auch auf speziell dafür vorgesehen Rennstrecken ist es erlaubt.

 

Ganz klar: Es ist der perfekte Einstieg für Kinder in die Motorsportszene. Das Fahren macht unglaublich viel Spaß. Werden Sicherheitsaspekte des Fahrzeugs und die richtige Kleidung berücksichtigt, sollte dem Fahrspaß nichts mehr im Weg stehen.

Kinderquad mit Benzin – was muss beim Kauf beachtet werden?

Klar, dass schon kleine Kinder auf ein eigenes motorisiertes Gerät abfahren. Erhältlich sind diese Miniquads bereits für Kleinkinder, einige davon können bis ins Teenageralter gefahren werden. Definitiv sollten die motorisierte Fahrzeuge erst von Kindern mit etwa 6 Jahren gefahren werden. Dann fällt das Bedienen der Lenkung, der Gangschaltung und der Bremsen auch leichter. Sicherheitshalber ist gerade für jüngere Kinder ein Quad zu empfehlen, bei dem die Geschwindigkeit gedrosselt werden kann und welches über einen Notausschaltknopf verfügt.

 

Für die maximale Sicherheit sollte das Fahrzeug breit gebaut sein, über breite Reifen sowie Schutzbleche verfügen, so dass der Nachwuchs sich nirgendwo einklemmen oder verletzen kann. Eine gute Federung ist das A und O für Fahrkomfort und Fahrspaß.