Skip to main content

Kinder Sitzbagger für kleine Nachwuchs-Baggerfahrer

Sitzbagger für Kinder aus MetallMal ehrlich: Was gibt es für Kinder Schöneres, als mit einem Kinderbagger im Sand zu buddeln, zu schaufeln und zu werkeln? Kinder lieben Baustellen und wenn sie selber aktiv werden können, macht es umso mehr Spaß. Kleine Baumeister können mit ihrem Sitzbagger im Sandkasten nach Herzenslust und Laune Berge versetzen und den Großen nacheifern. Ganz nebenbei schult das Baggerfahren die Koordination und den Gleichgewichtssinn.

Sitzbagger für Kinder – was gibt es für Modelle?

Die meisten Modelle werden von den Kids einfach durch Abstoßen mit den Füßen vor- und zurückbewegt. Diese eignen sich schon für die ganz Kleinen ab etwa 2 Jahren.

Etwas anspruchsvollere Modelle, die meistens für Kinder ab etwa 3 Jahren konzipiert sind, sind Tretbagger, die je nach Modell auch noch über Anhänger und Heckbagger sowie Ladeschaufel verfügen. Praktisch sind Tretbagger, die die mit einem höhenverstellbaren Sitz ausgestattet sind und über Integralkettenantrieb verfügen.

 

Elektrischer Kindersitzbagger

Ganz klar: Ein Kinder Sitzbagger ist ein echtes Highlight, verfügt er dann auch noch über einen Elektromotor, ist das Vergnügen perfekt. Mit so einem Spielzug können Eltern ihrem Nachwuchs eine ganz besondere Freude bereiten – ein motorisiertes Gefährt ist nämlich auch in jungen Jahren für viele Kids schon das höchste der Gefühle.

Die Geschwindigkeit, die ein solcher elektrischer Sitzbagger für Kinder erreicht, liegt bei 3-5 km/h, so dass sich die Gefahr in Grenzen hält und das Kind sein Gefährt auch problemlos selbst steuern und bedienen kann.

Was ist beim Kauf zu beachten?

Zum einen ist vor dem Kauf zu überlegen, aus welchem Material der Sitzbagger sein sollte. Die meisten Modelle bestehen aus stabilem Kunststoff. Das hat den Vorteil, dass es wenig wiegt, sollte aber qualitativ so verarbeitet sein, dass das Kind auch eine Weile Freude daran hat. Alternativ gibt es Sitzbagger aus Holz und Metall. Holz ist zwar ein beliebtes Naturmaterial, dafür aber nicht beliebig wetterbeständig. Metall hat den Vorteil, dass sie sehr stabil und robust sind, dafür ist das Gewicht etwas schwerer.

Beim Kauf wichtige Aspekte sind das Alter und Gewicht des Kindes. Das Kind sollte so groß sein, dass es mit den Beinen bis zum Boden oder bei einem Tretbagger bis zu den Pedalen reicht. Außerdem muss der Bagger das Gewicht des Kindes auch aushalten – hier sind die Angaben des Herstellers zu beachten.

Sitzbagger für Kinder gibt es schon für weniger als 50,- Euro auch in wirklich guter Markenqualität, so zum Beispiel von John Deere, Lena, Dickie oder BIG. Viele Modelle verfügen über ein TÜV-Sicherheitssiegel und sind darüber hinaus sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich einsetzbar.

Die Räder sollten robust sein und je größer, desto sicherer ist der Stand. Ein nettes Feature ist es, wenn der Sitz sich um 360° drehen lässt und auch der Greifarm sollte die nötige Flexibilität aufweisen, so dass das Graben uneingeschränkt möglich ist.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *